Sonnwendfeier Oensingen / 21.03.2015

Eine bunte Schar vom MC Willisau liess sich von der im Vorfeld gemeldeten schlechten Witterung nicht im Mindesten beeindrucken. Wir trafen uns also auch in diesem Jahr zum Besuch der Sonnwendfeier in Oensingen.

Nach einem gemütlichen Abendessen im Restaurant Stampfeli (Solothurnstrasse 19) begaben wir uns zu Fuss auf das Festgelände. Gemäss des Veranstalters sollen auch in diesem Jahr über 40‘000 Besucher vor Ort gewesen sein. Der Ravellenclub und der Vogelherdclub boten wieder ein gigantisches Spektakel. Es waren grandiose Bilder auf beiden Seiten und zu geniessen und sie boten sich ein sensationelles Duell an Farben, Formen und Effekten.

In Oensingen wird alle drei Jahre noch zur «richtigen» Zeit die Sonnwendfeier mit Höhenfeuern und dem grossen Feuerwerk begangen. Die Familien des Oberdorfes feuern im Ravellengebiet westlich des Schlosses Neu-Bechburg, die Familien des Unterdorfes östlich im tiefer gelegenen Vogelherd. Dieser alte Brauch der Sonnenverehrung wird in Oensingen weiter gepflegt.

Seit jeher nimmt die Sonne im Denken der Menschen eine spezielle Stellung ein. Sie wird als Erzeugerin des Lichtes, des Lebens, als Fruchtbarkeitssymbol, als Teilerin der Zeit usw. betrachtet und verehrt. Fast überall war diese Verehrung der Sonne mit dem Feuer verbunden; von daher stammt auch der ursprünglich heidnische Brauch der Fasnachtsfeuer (Frühlingsfeuer).
2015 Sommersonnenwende A  2015 Sommersonnenwende B  2015 Sommersonnenwende C

Das ganze Feuerwerk dauerte über eine Stunde und wir konnten es ohne Regen geniessen. Gegen Schluss wurde der Wind immer etwas unangenehmer und so freuten wir uns nach dem Feuerwerk auf ein warmes Getränk im Restaurant.

Beim gemütlichen Beisammensein liessen wir die diesjährige Sonnwendfeier ausklingen. Der MC Willisau wird ganz bestimmt auch in drei Jahren wieder unter der grossen Besucherschar sein.

Weitere Informationen zur Sonnwendfeier sind unter www.sonnwendfeier.ch zu finden.

 

 

Peter Willener | Langnau, 29.03.2015