Schweizer Cup Final 2015 vom 12. und 13. September auf der Minigolfanlage beim Freizeitzentrum Schlossfeld in Willisau.

Am vergangenen Samstag, 12. September, trafen sich acht Mannschaften aus der ganzen Schweiz auf der Minigolfanlage beim Freizeitzentrum Schlossfeld in Willisau zum Schweizer-Cup Final. Sieben Mannschaften hatten sich in Vor- und Zwischenrunden für den Final qualifiziert. Der MC Willisau war als Veranstalter des Anlasses direkt gesetzt.

Die durch den TK-Chef von Swiss Minigolf, Werner Fausch, durchgeführte Auslosung ergab folgende Paarungen für die Viertelsfinale:

MC Grenchen - MC Vindonissa 2
MC Burgdorf 2 - MC Burgdorf 1
MC Willisau - MC Eichholz Gerlafingen 1
MC Wohlen 1 - MC Mühlematt Dietikon

Der MC Burgdorf hatte insofern Pech, dass seine beiden Mannschaften schon zum dritten Mal innert vier Jahren im Viertelfinal aufeinander trafen. Eine der beiden Mannschaften müsste also schon nach einem Spiel die Heimreise antreten.

Alle Mannschaften spielten je 3 Runden, wobei es nicht um die Anzahl erzielter Schläge, sondern nur um Bahnengewinne ging. Pro gewonnene Bahn wurde dem Sieger 1 Kreuz gutgeschrieben. Gewonnene Runden brachten dem Team 2 Punkte, ein Unentschieden wurde mit einem Punkt belohnt. Bei unentschiedenem Ausgang aller vier Partien nach Punkten war das Total der Bahnengewinne massgebend.

Diese Regelung kam im Spiel Burgdorf 1 gegen Burgdorf 2 zur Geltung. Bei total 12 zu 12 Punkten kam Burgdorf 1 auf Grund der mehr gewonnenen Bahnen (51:43) eine Runde weiter.

Der MC Grenchen kam zu einem klaren Sieg gegen den MC Vindonissa 2. Grenchen gewann mit 19:5 Punkten und 57 zu 33 Bahnen

Knapper ging es im Spiel MC Wohlen 1 gegen den MC Mühlematt-Dietikon zu. Nachdem der MC Wohlen nach 2 Runden noch mit 4 Punkten im Rückstand war, gewannen sie zwar die dritte Runde mit 5:3, verloren aber das Spiel am Ende mit 11:13 Punkten oder 43:45 Bahnenverlusten.

Im letzten Viertelsfinal traf der einheimische MC Willisau auf das sehr starke Team des MC Eichholz Gerlafingen 1. Roman Häfliger verlor gegen Markus Wächter klar mit 2:6 und liess sich schon nach der ersten Runde auswechseln. Leider kam Christa Zimmermann als Ersatzspielerin in den Runden 2 und 3 zu keinen Punkten und musste sich zweimal mit 4:7 und 2:3 geschlagen geben. Lisbeth Häfliger verlor in der ersten Runde mit 4:5 gegen den jungen Angelo Friedli. Nach einem 4:4 in Runde 2 gab es in Runde 3 erneut eine 3:5 Niederlage, also im Total nur einen Punkt. Meisterschaftsleader Jörg Wiedemeier musste gegen den stärksten Gegner, Raphael Wietlisbach, antreten. Beide spielten hervorragend und erzielten je 85 Schläge auf 3 Runden, was aber im Cup-System nicht massgebend ist. Jörg gewann Runde 2 mit 7:3, nachdem er in der ersten Runde noch mit 2:5 verloren hatte. In der letzten Runde kam eine knappe Niederlage (3:4) dazu. Beide kamen also auf je 12:12 Bahnengewinne, Jörg allerdings nur auf 2 Rundenpunkte. Peter Willener als vierter Spieler von Willisau gewann die erste Runde gegen Peter Friedli klar mit 7:2, verlor allerdings die beiden folgenden mit 4:5 und 0:6. Am Schluss verlor der MC Willisau gegen den MC Eichholz Gerlafingen 1 klar mit 5:19 Punkten und 42:55 Bahnen.

Noch am Samstag wurden die Halbfinals vom Sonntag ausgelost. Dabei kamen folgende Paarungen zu Stand:

MC Burgdorf 1  -  MC Mühlematt Dietikon
MC Grenchen   -  MC Eichholz Gerlafingen 1

Burgdorf 1 liess nichts anbrennen und qualifizierte sich mit 20 zu 4 Punkten und 65 zu 26 Bahnengewinnen souverän für den Final.

Ebenfalls für den Final qualifizierte sich der MC Grenchen, der den MC Eichholz Gerlafingen 1 nach einem spannenden Match mit 13:11 Punkten oder 46:44 Bahnen in die Schranken weisen konnte.

Im Spiel um Platz 3 gewann MC Eichholz Gerlafingen 1 gegen Mühlematt-Dietikon problemlos mit 18 zu 6 Punkten und 48:32 Bahnen und kam so als Dritter aufs Podest.

Der Final zwischen Burgdorf 1 und Grenchen entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Die erste Runde beendeten beide mit je 2 Siegen und 4 Rundenpunkten. Der MC Grenchen war jedoch leicht im Vorteil mit 16:14 Bahnengewinnen. In Runde 2 gab es wieder je 2 Siege für beide Mannschaften. Diesmal lag aber Burgdorf 1 mit 5 Bahnengewinnen im Vorsprung. In Runde 3 kam es wiederum zu je 2 Siegen für beide Teams und je 13:13 Bahnengewinne. Am Schluss stand der MC Burgdorf 1 bei 12:12 Punkten dank dem in der zweiten Runde herausgespielten Vorsprung mit 3 Bahnen (48:45) als Schweizer Cupsieger 2015 fest.

IMG 2060 IMG 2058 IMG 2069

Mit der anschliessenden Rangverkündigung durch Werner Fausch wurde eine in allen Teilen gut organisierte Veranstaltung erfolgreich abgeschlossen. Zwar nicht mit einem Erfolg des gastgebenden MC Willisau (immerhin glänzte Willisau mit schönem, trockenem Wetter!) aber doch mit hervorragendem Minigolfsport und einem verdienten Sieger MC Burgdorf 1.

Die Schlussrangliste von Swissminigolf öffnet sich mit diesem Link. Die Detailresultate können mit folgendem Link nachgelesen werden. Impressionen zu dem tollen Turnier finden Sie in unserer Fotogalerie.

 

Bernhard Grunder | Madiswil, 15. September 2015