Da die Damenmannschaft des MC Willisau auf einen Start in der Liga A dieses Jahr verzichtet und somit in die Liga B absteigt, entschloss sich Sylvie Riesen Aerne als Leihspielerin beim MC Florida-Studen in der Liga B Erfahrung zu sammeln.

Nach einem schlechten Resultat am Vorbereitungsturnier (28.4.13 spielte Sylvie auf 3 Runden 111 und erreichte den 7. Rang von 10 Seniorinnen), war hartes Training angesagt um ein gutes Resultat an der MSM B zu erreichen. Bereits am Auffahrtsdonnerstag fuhr Sylvie nach Wattwil um mit der Damenmannschaft von Florida Studen zu trainieren. Am Freitag liess der Wettergott die Schleussen öffnen und es regnete bis am Nachmittag, so dass nur noch kurz vor der Eröffnung und danach trainiert werden konnte.

Die Eröffnungsansprache des Clubverantwortlichen von Wattwil dauerte nicht mal 5 Minuten und von den Politikern von Wattwil hielt es offensichtlich auch niemand für nötig, eine Mannschaftsschweizermeisterschaftsansprache zu halten. Immerhin gab es noch ein Apero mit Weisswein, Orangensaft, Chips und Nüssli. Da die Wetterprognossen für Sonntag sehr schlecht waren, entschied das Schiedsgericht; dass am Samstag 4 statt der angesagten 3 Runden gespielt werden.

n der ersten Runde niesselte es noch leicht und es war gerade mal 5 Grad, trotzdem wurde pünktlich gestartet und nach einem kurzen Unterbruch konnte weitergespielt werden. Bei den Damenmannschaften waren nur drei am Start; MC Bellinzona, MC Florida Studen und MC Romanshorn, es gab also für alle eine Medaillie. Nach den 4 Runden am Samstag erreichte Sylvie mit der Mannschaft Florida Studen mit 403 Schlägen den 2. Rang mit nur 4 Punkte Differenz zu MC Bellinzona mit 399 Schlägen auf dem 1.Rang. Es war also noch absolut machbar die Goldmedaillie zu erreichen.Der MC Romanshorn lag mit 454 Schlägen auf dem 3.Rang ohne eine Chance sich noch zu verbessern.

Voller Kampfgeist und trotz Regen und Kälte wurde am Sonntag noch pünktlich gestartet. Die letzte Damengruppe kam gerade mal zu Bahn zwei als wegen starkem Regen unterbrochen wurde. Nach zwei weiteren Versuchen den Wettkampf fortzusetzen, war der Regen so stark, dass es unmöglich war zu spielen. Um 11.15 Uhr wurde diese Schweizermeisterschafft abgebrochen und die Medaillien ohne Podest und entsprechendem Rahmen verteilt. Schade! Wie schon erwähnt blieb die Platzierung der Damenmannschaften gleich. Sylvie freute sich mit den Damen von Florida über die Silbermedaillie und ihr Resultat 34,34.30,28 Total 126, das Beste bei den Damen, tröstete sie darüber hinweg, dass die letzten beiden Runden nicht mehr gespielt werden konnte. 

MSM B Wattwil

Bei den Herrenmannschaften gewann der MC Pilatus mit 728 Schlägen vor MC Effretikon die punktgleich wie Pilatus waren und auf ein Stechen in strömenden Regen verzichteten. 3. Rang ging an den MC Grindel Kloten mit 731 Schlägen. Die Aufsteiger in die Liga A heissen bei den Damen MC Bellinzona und bei den Herren MC Pilatus und MC Effretikon.

 

Sylvie Riesen Aerne | Othmarsingen, 22.05.2013