Dieses vorliegende Reglement für die Clubmeisterschaft wurde von der TK, nach einem gemeinsamen Beschluss mit dem Vorstand, erstellt und ist verbindlich.

 

  1. Die Clubmeisterschaft wird nach dem Spielplan der TK durchgeführt und gewertet.
  2. Zur Berechnung der Einzelwertung dienen die zehn besten Doppelrunden. Alle weiteren Resultate sind Streichresultate. Wer am Ende des Jahres keine zehn Doppelrunden vorweisen kann, wird aus der Rangliste gestrichen. Nach Ablauf der Clubmeisterschaft (letzter Spieltag) darf nicht nachgespielt werden. In Ausnahmefällen (längere Krankheit, Unfall oder unregelmässige Arbeitszeiten) entscheidet die TK ob und wann nachgespielt werden darf. Die Rangliste wird aufgrund des gespielten Durchschnitts (Anzahl Schläge geteilt durch Anzahl Runden) errechnet. Zur Berechnung der Teamwertung dienen die zehn ersten Doppelrunden aus der Einzelwertung, wobei die zwei schlechtesten Doppelrunden als Streichresultat dienen. Es kommen also nur acht Doppelrunden in die Teamwertung.
  3. Zur Clubmeisterschaft kann jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr gestartet Nach 20:00 Uhr kann nicht mehr gestartet werden. Falls es die Witterungsverhältnisse zulassen, wird die Clubmeisterschaft im Clubtrainer gespielt. Bei fragwürdigen Bedingungen (Regen, Unwetter) entscheiden die anwesenden TK-Mitglieder, ob gespielt wird.
  4. Nach Möglichkeit wir in Dreiergruppen – unabhängig von Team- oder Familienzugehörigkeit - zur Clubmeisterschaft gestartet. Auf Bahn 1 gilt die „Willisauer-Regel“ (Probeschlag), auf allen anderen Bahnen werden die effektiv erzielten Schläge notiert.
  5. Sobald zur Clubmeisterschaft gestartet wurde, darf diese nicht mehr abgebrochen werden. Ansonsten wird die beste Doppelrunde gestrichen. Bei plötzlich auftretendem Regen oder Unwetter entscheiden die anwesenden TK-Mitglieder über einen Unter- oder Abbruch der gestarteten Clubmeisterschaft.
  6. Kann ein Spieler nicht antreten, so hat er die Möglichkeit an einem anderen Clubabend (Montag ab 13.00 Uhr) die Runden nachzuholen (es darf aber nicht vorgeholt werden). Ausnahme: Schüler unterliegen dem TK-Entscheid.
  7. Die Teamwertung erfolgt in Zweierteams. Die Teams werden aufgrund der Einzel-Schlussrangliste vom Vorjahr ausgelost. Sollte nach Auslosung Personen übrig bleiben, wird diesen ein „Götti“ zugelost. Für die Berechnung der Rangliste dienen die Einzelresultate jedes Teammitgliedes. Kann am Ende der Clubmeisterschaft ein Team keine 8 Doppelrunden pro Teammitglied vorweisen, fällt es aus der Wertung.
  8. Sollten sich am Schluss der Clubmeisterschaften Punktgleichheiten ergeben so wird um Rang 1-3 ein Stechen ab Bahn 1 bis zur Entscheidung durchgeführt. Ab Rang 4 entscheiden die tiefsten gespielten Doppelrunden (Beispiel: Spieler 1 mit 60/60/61 wird vor Spieler 2 mit 60/61/61 gewertet). Stechwertung analog Sportreglement Swiss-Minigolf. Der Termin für das Stechen wird von der TK festgelegt. Nach Möglichkeit sollte es aber gleich im Anschluss an die letzte Clubmeisterschaft stattfinden.
  9. Das siegreiche Team erhält einen Wanderpokal, welchen es ein Jahr behalten darf.
  10. Alle Teilnehmer die in der Schlussrangliste aufgeführt sind erhalten eine Auszeichnung (Erinnerung). Der Clubmeister/in erhält zusätzlich einen Wanderpokal.
  11. Für ausserordentliche Leistungen nimmt die TK besondere Ehrungen vor (Diplom/ Medaille).
  12. In allen anderen Fällen entscheidet die TK endgültig.

Willisau, 2.Januar 2017

TK Minigolf Club Willisau

Copyright © 2020 Minigolf Club Willisau